Musik um sechs

Die Musizierstunde am Freitag

Schülerinnen und Schüler der Musikschule stellen vor, was sie im Unterricht erarbeitet haben.

Leitung: Ulf Müller

Klavierabend

»Un-erhörte Klaviermusik«

Musik nach Märchen und Worten von H. C. Andersen

Am Flügel und Moderation: Joachim Liß-Walther, Schleswig

 Vor 214 Jahren, am 02. April 1805, wurde Hans Christian Andersen geboren. Die Deutsch-Dänische Gesellschaft Sektion Lüneburg nimmt den Geburtstag des berühmtem dänischen Märchendichters zum Anlass, mit einem Klavierabend Komponisten und Stücke vorzustellen, die sich an den Märchen und Worten von H. C. Andersen orientieren.

Der in Schleswig lebende Theologe Joachim Liß-Walther spielt und kommentiert Kompositionen von J. P. E. Hartmann, Oskar Nedbal, Ludvig Schytte, Sergeh Bortkiewicz, Hans Huber und Erich Wolfgang Korngold.

Eine Veranstaltung der Deutsch-Dänischen Gesellschaft Sektion Lüneburg.

 

Eintritt frei, Spende erbeten

Lüneburger Symphoniker

FRÉDÉRIC CHOPIN – KLAVIERKONZERT NO. 2

Frédéric Chopins zweites Klavierkonzert f-Moll op. 21 entstammt der Feder eines Neuzehnjährigen. Ausdruck großer Leidenschaft und inniger (erster) Liebe: Das Konzert gehört zu den virtuosesten und schönsten der Romantik. Es ist ein Prüfstein für jeden jungen Pianisten genauso wie eine besondere Herausforderung für jedes Orchester.  Auf dem Programm stehen neben diesem musikalischen Meilenstein des 19. Jahrhunderts vier Impromptus Opus 142 von Franz Schubert. Als Solist am Klavier erleben Sie den jungen luxemburgischen Pianisten Nicolas Leydenbach. Das Konzert ist Teil einer CD-Produktion der Lüneburger Symphoniker zusammen mit Nicolas Leydenbach und wird aufgenommen.

Frédéric Chopin 2. Klavierkonzert f-Moll op. 21
Franz Schubert 4 Impromptus Opus 142

Lüneburger Symphoniker 
Klavier Nicolas Leydenbach
Leitung Thomas Dorsch (Foto)

Veranstalter: Theater Lüneburg GmbH

Karten gibt es ausschließlich an der Theaterkasse, auch am Veranstaltungstag

ensemble reflektor

elementarstücke#5

PROGRAMM

JS BACH // Contrapunctus XIXa
JA HASSE // Fuga in g
JS BACH // Contrapunctus XIXb 
CPE BACH // Sinfonia in h Wq 182/5 
JS BACH // Contrapunctus XIXc

F MENDELSSOHN // Sinfonia 13 in c

ensemble reflektor

 

Tickets...

ensemble reflektor

»Licht«

Der strahlende Mittelpunkt des Programmes LICHT ist die erste Sinfonie Beethovens, die den ensembleeigenen Beethoven-Zyklus fortsetzt. Als Sinfonie in leuchtendem C-Dur und auch als seine erste Sinfonie beschreibt sie musikalisch und biografisch ein „Erleuchten“. Dabei beginnt das Werk mit der Dunkelheit des berühmten Septakkords und durchschreitet einen Weg zum Licht bis hin zum strahlenden Schluss, der noch verstärkt wird durch die vor Glück sprühende Ouvertüre zur Namensfeier.

In der ersten Hälfte stehen Werke, die mit Licht assoziierte Klangräume erschaffen oder die Absenz von Licht darstellen und damit dem Publikum die ganze Bandbreite an Helligkeit und Dunkelheit in der Musik erfahrbar machen. Begleitet wird ensemble reflektor von einem erfahrenen Lichttechniker, der die Musiker*innen und den Raum wirkungsvoll ausleuchtet.

TALLIS // In Nomine

BRUCKNER // Zwei Aequali

BACH // Gute Nacht, o Wesen

BACH // Contrapunctus XIV

BEETHOVEN // Sinfonie Nr. 1

BEETHOVEN // Ouvertüre zur Namensfeier

ensemble reflektor

Thomas Klug, Dirigent

Tickets...

Kammerkonzert No. 6

»Bach beeinflusst! – Schwerpunkt Frankreich«

Mit Werken von J. S. Bach, G. F. Händel, F. Couperin u. a.

Flöte Manfred Seer (Foto)
Gambe Roswitha Conrad
Cembalo Daniel Stickan

Eine Kammermusikreihe der Lüneburger Symphoniker
Veranstalterin: Theater Lüneburg GmbH

Karten gibt es ausschließlich an der Theaterkasse, auch am Veranstaltungstag

Tuten & Blasen

LÜNEBURGER MUSIKSCHULTAGE 2019

Wer tutet? Wer bläst? Wer macht vielleicht sogar beides? Diese Fragen sind noch nicht geklärt, deshalb möchten wir auch das gemeinsame Fachbereichskonzert der Blech- und Holzbläser zum jährlichen Ereignis werden lassen. 

Schülerinnen und Schüler der Musikschule gestalten solistisch oder in kleinen und großen gemischten Besetzungen, teilweise gemeinsam mit den Lehrkräften ein buntes Programm mit Werken von der Barockzeit bis zur Moderne. Klänge von festlich bis fetzig, von ruhig bis rasant und von schön bis schräg werden zu hören sein.

1. Konzert im Rahmen der Lüneburger Musikschultage 2019

Leitung Lisa Wulfes-Lange

Eintritt frei, Spende erbeten

»Crowd & Rüben« und Gäste

LÜNEBURGER MUSIKSCHULTAGE 2019

Matthis Wroblewski – Posaune
Johann Greve – Bass
Marcus Theilmann – Schlagzeug

Die junge Combo wurde im November 2018 bei »Jugend jazzt« Niedersachsen zur Bundesbegegnung »Jugend jazzt« weitergeleitet, erhielt den Bandpreis der LAG Jazz Niedersachsen und wurde mit dem »Jazzspatzen« Niedersachsen ausgezeichnet.

Zusätzlich wurde Ben Matthis Wroblewski (Posaune) mit dem dem Coachingpreis des Landesmusikrats und dem Solistenpreis der Bigband »Fette Hupe« ausgezeichnet.

Für das heutige Konzert hat das Trio eigenes Material vorbereitet und zusätzlich Gäste eingeladen, mit denen die drei schon seit Jahren musizieren. Freuen Sie sich auf einen spannenden, lebendigen Jazz-Abend!

Eintritt frei, Spende erbeten

SVA Konzert

LÜNEBURGER MUSIKSCHULTAGE 2019

Jahreskonzert der Abteilung Studienvorbereitung (SVA)

Studienvorbereitung für besonders begabte Schülerinnen und Schüler ab einem Alter von ca. 12 Jahren gab und gibt es bei uns schon immer. Regelmäßig absolvieren SchülerInnen der Musikschule der Hansestadt Lüneburg erfolgreich Aufnahmeprüfungen an Musikhochschulen im In- und Ausland. 

 Einmal im Jahr – diesmal im Rahmen der Musikschultage – stellen die Schülerinnen und Schüler der Abteilung SVA gemeinsam ein abwechslungsreiches Konzertprogramm aus den Bereichen Klassik, Jazz, Rock/Pop und Musical zusammen. Bei der Umsetzung steht ihnen selbstverständlich der Leiter unserer SVA, Daniel Stickan (Foto), zur Seite.

Eintritt frei, Spende erbeten

Konzert mit Jungstudierenden der HfK Bremen

LÜNEBURGER MUSIKSCHULTAGE 2019

Mit dem Jungstudierendenprogramm bietet die Hochschule für Künste Jugendlichen, die sich noch in der Schulausbildung befinden, die Möglichkeit einer frühzeitigen Spitzenförderung und Einbindung in den Hochschulbetrieb.

In das Programm werden junge Instrumentalist_innen, Sänger_innen oder Komponist_innen aufgenommen, die ein Hochschulstudium im Bereich Musik anstreben und neben dem regulären Schulbesuch nach einem hochqualifizierten Ausbildungsweg suchen. 

Im Rahmen einer eigenen Konzertreihe der Hochschule für Künste erhalten Jungstudierende regelmäßige Auftrittsmöglichkeiten. Die Konzerte finden statt an der Hochschule für Künste Bremen und an weiteren Veranstaltungsorten im norddeutschen Raum. Wir uns sehr, mit dem heutigen Konzert unsere Kooperation mit der HfLK Bremen vertiefen zu können.

(Foto: HfK Bremen)

Eintritt frei, Spende erbeten

Tag der offenen Tür & Ensemblekonzert

LÜNEBURGER MUSIKSCHULTAGE 2019

Samstag, 18. Mai – das ist in diesem Jahr der Termin nicht nur für den Tag der offenen Tür, sondern auch für das Ensemblekonzert der Musikschule. Von 10 bis 12:30 Uhr haben Sie mit Ihrem Kind die Möglichkeit, sich umfassend über das Musikschulangebot zu informieren. Dazu bieten wir Ihnen offenen Unterricht, Instrumenten- und Tanzpräsentationen. Gleich im Anschluss, ab 12:30 Uhr, findet dann das jährliche große Ensemblekonzert statt.

 

Na klar, auch für das leibliche Wohl ist wieder gesorgt: Im Foyer gibt es Kaffee, Erfrischungsgetränke und Kuchen. Der Erlös geht an den Förderkreis der Musikschule, Ihre Kuchenspende ist deshalb hoch willkommen!

Eintritt frei, beim Konzert wird eine Spende erbeten

Konzert Streichorchester »strings!«

LÜNEBURGER MUSIKSCHULTAGE 2019

»…und dann noch so jung!«
Ein Konzert mit Musik & Texten

Programm

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Streichersinfonie Nr. 7
Johann Sebastian Bach
Violinkonzert a-Moll BWV 1041

Streichorchester »strings!« der Musikschule
Sara Göbel, Solovioline
Beate Weidenhammer (Theater Lüneburg), Rezitation
Kathy Nierenz, Leitung

Welche Bedeutung hatte das Komponieren und Musizieren für junge, begabte Musiker vor 350 Jahren? Und wie steht es um die „Hochbegabten“ von Heute wie David Garrett oder das „Wunderkind des 21. Jahrhunderts“, Alma Deutscher, während die „normalen“ Jugendlichen es kaum schaffen, Schule, Hobbys, Snapchat und Instagram unter einen Hut zu bekommen? Den Antworten auf diese Fragen möchte sich unser Konzertabend „ ... und dann noch so jung!“ nähern.

Im Konzert verschmelzen Wort und Klang: Die Musik wird von dem jungen Streich–orchester der Musikschule der Hansestadt Lüneburg „strings!“ unter der Leitung von Kathy Nierenz, und der 16-jährigen Geigerin Sara Göbel gespielt, die im hannoverschen „Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter“ unterrichtet wird. Humorvoll, nachdenklich, aber niemals belehrend sind die Texte über das Leben junger „Supertalente“ in Vergangenheit und Gegenwart; sie werden von der Schauspielerin Beate Weidenhammer (Theater Lüneburg) präsentiert. 

Eintritt frei, Spende erbeten

Copyright © Musikschule Lüneburg | Impressum | Datenschutz | Login

© 2015 - 2019 Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign