Corona-Regeln ab 02. September 2021 Bild 1

IN DER MUSIKSCHULE GILT DIE 3G-REGEL

Ab heute gilt bei uns in der Musikschule die so genannte 3G Regel –  Zugang zur Musikschule nur für Geimpfte, Genesene und Getestete. Unsere Schülerinnen und Schüler gelten als getestet, sofern sie noch zur Schule gehen. Kinder, die noch nicht zur Schule gehen, gelten ebenfalls als getestet. Erwachsene müssen am Eingang nachweisen, dass eines der 3 Gs auf sie zutrifft. Ein Testergebnis darf bei einem PoC-Antigentests (Schnelltest) nicht älter als 24 Stunden und bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir am Eingang der Musikschule weder Tests zur Verfügung stellen, noch Selbsttests beaufsichtigen können. Deshalb müssen Sie bei uns eine gültige Bescheinigung über einen negativen Test am Eingang vorlegen.

Im Haus führen wir nach wie vor folgende Basisschutzmaßnahmen durch:

  •  Einhaltung des Abstandsgebots von 1,5 Metern zu anderen Personen und Gruppen
  •  Tragen einer Mund-Nasenbedeckung innerhalb geschlossener Räume ab dem Alter von 6 Jahren, älter als 14 Jahre nur mit medizinischer oder FFP2-Maske
  •  Gewährleistung von Hygienemaßnahmen (Desinfektion, Reinigung, Wegeführung)
  •  Regelmäßiges Lüften von Unterrichts- und Arbeitsräumen

Dokumentation:     
Musikschulen sind verpflichtet, personenbezogene Daten der besuchenden oder teilnehmenden Personen zu erheben. Die Dokumentation mittels Stundenplan, Anwesenheitslisten o.ä. ist ausreichend. Wer nicht auf unseren Anwesenheitslisten steht, muss weiterhin am Musikschuleingang seine Personalien angeben oder sich mit Luca-App oder Corona-Warn-App einchecken.

Allgemein:         
Die Lehrkräfte informieren Sie ggf. über besondere Regelungen für ihren Unterricht.

Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal! Bild 1

Sie möchten sich über unser Angebot informieren?

Oben, über das Hauptmenü, erreichen Sie mit einem Klick auf »Angebot« eine Fülle von Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten, die unsere Musikschule bietet. Wenn Sie Instrumente und Stimmen im Original hören möchten, gespielt von Kindern und Erwachsenen, von Laien und Profis, dann besuchen Sie bitte auch unseren YouTube-Kanal. Dort sind viele Konzerte und Veranstaltungen gelistet, die Kindern und Erwachsenen zeigen, was eine moderne Musikschule zu leisten imstande ist.

In der Fußzeile haben wir jetzt auf jeder einzelnen Seite dieser WebSite eine Verbindung zum YouTube-Kanal hergestellt. Bitte scrollen Sie dafür einfach nach unten und klicken Sie auf »YouTube«. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auch dort!

 

Tag der offenen Tür 2021 – virtuell Bild 1

Corona lässt es leider auch in diesem Jahr nicht zu, Sie und Euch zum Tag der offenen Tür in die Musikschule einzuladen. Dennoch sollen Sie natürlich nicht auf die Informationen verzichten, die man braucht, wenn man jetzt z.B. vor dem Wechsel in eine andere Abteilung steht und sich für ein neues Instrument entscheiden muss.

Unser Kollegium hat deshalb schon im vergangenen Jahr mit insgesamt 36 Videos zu einzelnen Instrumenten und Unterrichtsfächern den »Tag der offenen Tür – virtuell« vorbereitet. Jetzt ist die aktualisierte Fassung des virtuellen Tages der offenen Tür online.

Hier geht es zum virtuellen Tag der offenen Tür

Das Formular für eine UMMELDUNG zu einem neuen oder zusätzlichen Unterrichtsfach finden Sie oben unter Service/Formalitäten.

Falls Sie sich oder Ihr Kind bei uns neu anmelden möchten, treten Sie bitte über das Kontaktformular auf der Kontaktseite mit uns in Verbindung.

Das »Liederkarussell« zum Tag der offenen Tür Bild 1

Eine Initiative des Fachbereichs Bläser

Bald ist es soweit: Im Oktober beginnt das neue Schuljahr der Musikschule, die Vorbereitungen dafür laufen bereits. Deshalb wäre es gerade jetzt in der Abteilung B an der Zeit, die Instrumente vorzustellen, mit denen die Kinder im Herbst beginnen können. Doch auch in diesem Jahr ist das durch Corona nur eingeschränkt möglich. Aus demselben Grund findet auch unser »Tag der offenen Tür« wieder virtuell statt.

Um trotzdem für die Kinder und auch für die Eltern einen Einblick in die Klangwelt und den Hörgenuß der verschiedenen Holz- und Blechblasinstrumente zu ermöglichen, haben wir in diesem Jahr zum ersten Mal ein »Liederkarussell« erstellt, in dem unsere Schülerinnen und Schüler auf ihren Holz- und Blechblasinstrumenten bekannte Lieder spielen.

In der ersten Runde des Karussells ist durch alle Blasinstrumente das Lied „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“ zu hören, in der zweiten Runde folgt das Lied „Alle Vögel sind schon da“ und in der letzten Runde gibt es einen bunten Liedermix.

Viel Spaß beim Hineinhören und Stöbern.

Hier geht's zum »Liederkarussell«

Die konkrete Instrumentenberatung können wir im Juli – hoffentlich präsent in der Musikschule – mit den Kindern durchführen.

Unsere Musikschule

2021-05-15 13:22:00
Unsere Musikschule Bild 1

In der Hansestadt Lüneburg ist in den vergangenen Jahren eine Kulturlandschaft gewachsen, die selbst wesentlich größeren Städten zur Ehre gereichen würde. Während in den Krisenjahren nach 2008 andernorts freiwillige Leistungen gekürzt wurden, investierte die Hansestadt mit Mut und Konsequenz innerhalb von fünf Jahren rund 40 Mio. Euro in ihre Kultur- und Bildungseinrichtungen. Auch die städtische Musikschule erhielt 2012 einen Neubau, in unmittelbarer Nachbarschaft zum kommunalen Theater, mit dem sie seitdem in intensiver Projektarbeit Synergieeffekte noch besser nutzen kann.

Das neue Gebäude bietet in klassisch-moderner Architektur neben 40 Unterrichts- und Ensembleräumen auch spezielle Räume für den Rock-Pop-Bereich, Tonstudio, Tanzstudio und, als Herzstück des Gebäudes, einen Konzertsaal mit 199 Sitzplätzen. Dieser Saal, mit seiner hervorragenden Akustik gerade auch für die Kammermusik vorzüglich geeignet, ist inzwischen im Kulturleben der Region fest etabliert.

Rund 1.950 Schülerinnen und Schüler besuchen Woche für Woche die Lüneburger Musikschule, nicht mitgezählt die rund 350 Kinder im niedersächsischen Musikalisierungsprogramm „Wir machen die Musik!“, die von Lehrkräften der Musikschule wöchentlich in Kitas und Grundschulen unterrichtet werden. Kurse für Krabbelkinder werden ebenso angeboten, wie Jazzensembles für Senioren. Im Hauptfachunterricht kann man alle Orchesterinstrumente erlernen, außerdem Tanz und Gesang in den verschiedensten Genres, Tasteninstrumente, historische Streich- und Blasinstrumente und natürlich die gesamte Bandbreite des Instrumentariums aus Jazz, Rock und Pop. Typisch Musikschule: die vielen Ensemble- und Ergänzungsfächer sind das Salz in der Suppe des täglichen Musizierens. 

Die Musikschule der Hansestadt ist in der Region durch Projektarbeit engmaschig vernetzt mit allgemein bildenden Schulen und Kulturinstitutionen wie dem Theater Lüneburg. Intensiv pflegt sie auch ihre internationalen Kontakte zu Partnermusikschulen in Frankreich, Schweden und Spanien.

Förderkreis

2020-03-10 12:13:26
Förderkreis Bild 1

Mit viel Kontinuität geht es in der Vorstandsarbeit des Förderkreises weiter! Und mit Kerstin Harms ist auch ein neues Gesicht dabei. Gewählt wurden am 9. März 2020 (v.l.n.r.): Bettina Ende-Henningsen (Vorsitzende), Johanna Isermann (Schriftführerin), Ute Frackowiak-Weiss (stellv. Vorsitzende), Kerstin Harms (Schatzmeisterin). Herzlichen Glückwunsch und großen Dank!

Hier geht es zur Seite des Förderkreises

Veranstaltungs-Highlights

Tabumator

CD-Release Konzert mit dem Duo Körber-Wong

Lieder von
Reutter, Schubert, Hollaender, Ligeti u.a.
Uraufführung von Snežana Nešić (Auftragswerk)

Das Duo Körber-Wong
Die deutsche Sopranistin Sophia Körber und die singapurische Pianistin Yun Qi Wong musizieren seit 2015 regelmäßig in Konzerten und Liederabenden in Niedersachsen, Brandenburg und NRW. Ihre Programme umfassen klassische Lieder von Schubert oder Schumann bis hin zu Chansons aus den Zwanziger bis Fünfziger Jahren; so waren sie mit ihrem Programm “Schöne Lieder - Freche Texte” 2019 in der Börse am Opernplatz Hannover und in Siegen zu erleben. Außerdem setzen sich beide Künstlerinnen für Erst- und Uraufführungen europäischer und asiatischer Komponist*innen ein. Sophia Körber und Yun Qi Wong haben es sich zum Ziel gemacht, ihrem Konzertpublikum innovative, interaktive und gesellschaftsrelevante Liedprogramme zugänglich zu machen. 2021 haben die beiden Künstlerinnen ihre Liedduo-Debut-CD TABUMATOR mit Ersteinspielungen beim Label Ars Vobiscum veröffentlicht.

CD-Release Konzert „TABUMATOR“
Was ist ein TABUMATOR? Der Tabumator ist eine unserer Phantasie entsprungene Maschine, die Tabus ausspuckt und sie dadurch sichtbar und hörbar macht: Urängste. Scham. Tod. Perfektion. Depression. Sexualität. Rassismus. Anderssein, und so vieles mehr. Alltägliche, fast nebensächliche Tabus, sowie große.

Welche Tabus würdet IHR in den Tabumator gerne eingeben und loswerden?
In diesem ungewöhnlichen Konzert erwartet euch eine Auswahl an Liedern aus unserer gleichnamigen DebutLiedduo-CD, die Tabus thematisieren, darunter eine Uraufführung von der in Hannover lebenden, serbischen Komponistin Snezana Nesic. Die Lieder werden mit frechen, sinnlichen Chansons umrahmt, mit dem zeitlosen, genauso sinnlichen Schubert sowie der glitzernden, romantischen Klangwelt des Filmkomponisten Erich Korngold verfeinert. Wir feiern mit diesem Konzert die Vielfältigkeit und Farben der Vielzahl an Tabus, die uns alle prägen, und die Liebe…immer die Liebe: vielseitig, unvergänglich und unendlich, egal aus welcher Epoche!

 

Eintritt frei, Spende erbeten

Copyright © Musikschule Lüneburg | Impressum | Datenschutz

© 2015 - 2021 Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign