AKTUALISIERUNG 13. MAI 2020
Nach der jüngsten Landesverordnung können Musikschulen in Niedersachen in bestimmten Fällen wieder Präsenzunterricht erteilen. Wir beginnen mit dem vorsichtigen Wiedereinstieg am 18. Mai 2020. Bis auf Weiteres können wir im Musikschulgebäude nur Unterricht in der Abteilung C (vokaler und instrumentaler Hauptfachunterricht) erteilen und leider vorerst noch nicht für Blasinstrumente. Außerdem wird der Präsenzunterricht zunächst ausschließlich als Einzelunterricht erteilt. Bisheriger Partnerunterricht wird vorübergehend aufgeteilt in zwei halbe Einzelstunden. Für Kleingruppenunterricht muss eine alternative Lösung – in Absprache mit den Eltern – gefunden werden.

Zudem müssen wir gemeinsam strenge Hygiene-Auflagen erfüllen. Eine pdf-Datei dazu finden Sie hier.

GANZ WICHTIG:
Bitte gehen Sie nicht automatisch davon aus, dass der Unterricht ab dem 18.5. am gewohnten Wochentag oder gar zu der von vor der Corona-Schließung gewohnten Uhrzeit stattfinden kann. Warten Sie bitte stattdessen ab, bis die Lehrkraft sich mit Ihnen in Verbindung setzt, um entweder den gewohnten Termin zu bestätigen oder mit Ihnen einen anderen Termin zu vereinbaren. 

 

AKTUALISIERUNG 11. MAI 2020
Seit heute ist es laut Nds. Landesverordnung grundsätzlich möglich, in bestimmten Fächern und unter bestimmten Voraussetzungen wieder Präsenzunterricht im Musikschulgebäude zu erteilen. Momentan stimmen wir mit den zuständigen Behörden unsere Infektionsschutzmaßnahmen ab. Sobald wir von dort grünes Licht haben, werden die Lehrkräfte ggf. Termine zum Unterricht mit ihren Schülerinnen und Schülern verabreden.

 

AKTUALISIERUNG 06. MAI 2020
Die Schließung der Musikschule wird zunächst bis einschließlich 10. Mai 2020 verlängert. Es gibt inzwischen aber Anzeichen dafür, dass der Präsenzunterricht womöglich ab dem 11. Mai in kleinen Schritten, stufenweise wieder aufgenommen werden könnte. Der Landesverband der Musikschulen in Niedersachsen ist mit der Landesregierung intensiv im  Gespräch. Letztlich müssen wir derzeit aber konkrete Entscheidungen und Informationen von Land Niedersachsen und Landkreis Lüneburg abwarten. Wir werden Sie hier weiter auf dem Laufenden halten.

 

AKTUALISIERUNG 30. APRIL 2020

Am 28. April 2020 hat der Rat der Hansestadt Lüneburg die 7. Änderungssatzung der Musikschulsatzung beschlossen. Wichtigste Neuerung ist  die jetzt offizielle Einführung von Online-Unterricht, wenn in »begründeten Fällen« der Musikschulunterricht nicht präsent erteilt werden kann. Klicken Sie HIER, um die aktuelle Satzung zu lesen.

 

VORÜBERGEHENDE SCHLIEßUNG DER MUSIKSCHULE Bild 1

Auch die Musikschule muss vom kommenden Montag (16.3.2020) an erst einmal bis zum 18. April 2020 ihren Betrieb einstellen. Die Hansestadt Lüneburg als Schulträgerin schließt sich mit dieser Entscheidung der niedersächsischen Landesregierung an, die eine Schließung aller allgemein bildenden Schulen und Kitas im gleichen Zeitraum angeordnet hat. Ziel der Maßnahme ist es, die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen und damit unser Gesundheitssystem vor einer drohenden Überlastung zu schützen.

Auf der Landespressekonferenz am heutigen Vormittag (13. März, 10:30 Uhr) betonte Kultusminister Tonne: „Alleroberste Priorität hat der Gesundheitsschutz der Bevölkerung. Kinder und Jugendliche können Überträger sein und das Virus in ihre Familien bringen. Das kann sehr gefährlich sein, insbesondere für ältere Menschen, Großeltern, Bekannte, Verwandte. Aber auch Kinder können erkranken. Um die Infektionen zu verlangsamen, müssen wir den Verbreitungsweg über Schulen und Kitas ausbremsen. Nicht notwendige Kontakte müssen vermieden werden. In diesem Zusammenhang appelliere ich auch an die Eltern, dafür zu sorgen, dass ihre Kinder Verabredungen und Treffen mit anderen auf das Notwendigste beschränken.“

 

Förderkreis Bild 1

Mit viel Kontinuität geht es in der Vorstandsarbeit des Förderkreises weiter! Und mit Kerstin Harms ist auch ein neues Gesicht dabei. Gewählt wurden am 9. März 2020 (v.l.n.r.): Bettina Ende-Henningsen (Vorsitzende), Johanna Isermann (Schriftführerin), Ute Frackowiak-Weiss (stellv. Vorsitzende), Kerstin Harms (Schatzmeisterin). Herzlichen Glückwunsch und großen Dank!

Hier geht es zur Seite des Förderkreises

Das »Klang ABC« ist online! Bild 1

Ein Projekt von Lüneburger Kindern aus aller Welt

Während des Schuljahres 2017/18 haben geflüchtete Kinder, die an der Heiligengeistschule in Lüneburg in einer Deutschlern-Klasse unterrichtet werden, Klänge und Texte zu einem »Klang ABC« entwickelt und im Tonstudio der Musikschule aufgenommen. Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Hansestadt Lüneburg haben dazu Musik komponiert und eingespielt. Vorlage war ein Bildwörterbuch, das Kinder im Berliner »Salon WELCOME« gezeichnet haben. 

Unser ganz besonderer Dank gilt unserer Kollegin Lena Bardowicks, die die Projektidee hatte, die das Konzept erstellt und während der monatelangen Arbeit mit den Kindern unermüdlich weiter entwickelt hat. 

Wir sind sehr stolz auf das Klang ABC – viel Spaß beim Anhören (und Anschauen)! 

Klicken Sie HIER, um zum Klang ABC zu kommen

Unsere Musikschule Bild 1

In der Hansestadt Lüneburg ist in den vergangenen Jahren eine Kulturlandschaft gewachsen, die selbst wesentlich größeren Städten zur Ehre gereichen würde. Während in den Krisenjahren nach 2008 andernorts freiwillige Leistungen gekürzt wurden, investierte die Hansestadt mit Mut und Konsequenz innerhalb von fünf Jahren rund 40 Mio. Euro in ihre Kultur- und Bildungseinrichtungen. Auch die städtische Musikschule erhielt 2012 einen Neubau, in unmittelbarer Nachbarschaft zum kommunalen Theater, mit dem sie seitdem in intensiver Projektarbeit Synergieeffekte noch besser nutzen kann.

Das neue Gebäude bietet in klassisch-moderner Architektur neben 40 Unterrichts- und Ensembleräumen auch spezielle Räume für den Rock-Pop-Bereich, Tonstudio, Tanzstudio und, als Herzstück des Gebäudes, einen Konzertsaal mit 199 Sitzplätzen. Dieser Saal, mit seiner hervorragenden Akustik gerade auch für die Kammermusik vorzüglich geeignet, ist inzwischen im Kulturleben der Region fest etabliert.

Rund 1.950 Schülerinnen und Schüler besuchen Woche für Woche die Lüneburger Musikschule, nicht mitgezählt die rund 350 Kinder im niedersächsischen Musikalisierungsprogramm „Wir machen die Musik!“, die von Lehrkräften der Musikschule wöchentlich in Kitas und Grundschulen unterrichtet werden. Kurse für Krabbelkinder werden ebenso angeboten, wie Jazzensembles für Senioren. Im Hauptfachunterricht kann man alle Orchesterinstrumente erlernen, außerdem Tanz und Gesang in den verschiedensten Genres, Tasteninstrumente, historische Streich- und Blasinstrumente und natürlich die gesamte Bandbreite des Instrumentariums aus Jazz, Rock und Pop. Typisch Musikschule: die vielen Ensemble- und Ergänzungsfächer sind das Salz in der Suppe des täglichen Musizierens. 

Die Musikschule der Hansestadt ist in der Region durch Projektarbeit engmaschig vernetzt mit allgemein bildenden Schulen und Kulturinstitutionen wie dem Theater Lüneburg. Intensiv pflegt sie auch ihre internationalen Kontakte zu Partnermusikschulen in Frankreich, Schweden und Spanien.

Copyright © Musikschule Lüneburg | Impressum | Datenschutz | Login

© 2015 - 2020 Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign