Matinée mit dem »Broken Frames Syndicate« Bild 1

Gestern (am Sonntag, 25. Oktober) ging unser Workshop-Projekt mit dem fantastischen »Broken Frames Syndicate« zuende! Das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen – vor Publikum im FORUM und gleichzeitig im Livestream. Dank an alle Beteiligten und an das begeisterungsfähige Publikum! Hier kann man sich die Matinée noch einmal ansehen: YouTube-LIVE-STREAM! 

Am vergangenen Freitag haben 12 Schüler*innen mit dem jungen Ensemble – fünf hochspezialisierte Interpreten Neuer Musik –  gearbeitet, am Samstag der Generalprobe des »Broken Frames Syndicate« mit den Lüneburger Symphonikern gelauscht und den Komponisten Claudio Panariello kennen gelernt. Am Sonntagvormittag war es dann soweit: Gemeinsam mit dem »Broken Frames Syndicate« stellten sie die Workshop-Ergebnisse vor. Und Phillip Barczewski, Kapellmeister am Theater Lüneburg, interviewte Ensemblemitglieder und gab einen Ausblick auf die beiden Konzerte am Abend im Theater – Neue Musik und Beethoven.

Das Schwarze Brett – virtuell

2020-10-14 10:45:33
Das Schwarze Brett – virtuell Bild 1

Die »Lounge« im Erdgeschoss ist geschlossen, einen Aufenthaltsraum können wir zur Zeit in der Musikschule nicht anbieten – Corona macht's unmöglich. Dieser Maßnahme ist natürlich auch unser Schwarzes Brett zum Opfer gefallen. Gerade jetzt, zum Schuljahreswechsel, wird es von unserer Musikschulgemeinschaft schmerzlich vermisst. 

Wir haben uns deshalb entschlossen, unseren Web-Designer Benjamin Albrecht zu beauftragen, ein virtuelles Schwarzes Brett für unsere WebSite zu bauen. Heute ist es fertig geworden! Sie erreichen es von jeder Seite unserer Site aus – einfach ganz nach unten scrollen. Bis sich das eingespielt hat, bieten wir Ihnen hier aber auch gerne einen Link:

HIER GEHT'S ZUM SCHWARZEN BRETT!

Wenn Sie also ein Instrument oder Noten suchen oder verkaufen möchten, inserieren Sie dort oder schauen Sie, was andere anbieten. Sie erstellen die Anzeige selbst, wir werden dann automatisch benachrichtigt und veröffentlichen Ihre Anzeige. Der Inhalt sollte natürlich angemessen sein und i.d.R. einen musikalischen Bezug haben. Bitte benachrichtigen Sie uns möglichst, wenn Ihre Anzeige gelöscht werden kann. Wir behalten uns aber auch in jedem Fall vor, eine Anzeige nach einiger Zeit zu löschen oder auch gar nicht erst zu veröffentlichen.

Viel Spaß und viel Erfolg am Schwarzen Brett!

Start ins neue Schuljahr in Zeiten von Corona Bild 1

Erinnern Sie sich noch? An einem Freitag im März – ja, es war Freitag, der dreizehnte – erfuhren wir, dass wir die Musikschule aufgrund der ausbrechenden Pandemie schließen mussten. Ab dem darauf folgenden Montag ging erst einmal nichts mehr. Doch schnell nahm unser Kollegium die Dinge in die Hand, organisierte mit zum Teil einfachsten Mitteln Online-Unterricht. Nicht wenige unterrichteten durch – von zu Hause, jeden Tag, an Wochenenden, während der Ferien.

Seitdem ist viel passiert: Die Hansestadt hat, trotz erheblicher Mindereinnahmen, viel Geld in die Hand genommen, um in der Musikschule ein professionelles Onlineunterrichtssystem zu installieren. Dazu musste, mit einigem technischen und finanziellen Aufwand, auch der Internetzugang im Gebäude ertüchtigt werden. Jetzt, zum Start des neuen Musikschuljahres am 1. Oktober, sind diese Arbeiten fast abgeschlossen. Gleichzeitig konnten wir in weiten Teilen zu einer relativen Normalität zurückkehren. Präsenzunterricht ist weitgehend wieder möglich, zuletzt sind jetzt die Tänzer*innen und Tänzer wieder eingestiegen. Bis zum 1. November hoffen wir, auch bei der Musikalischen Früherziehung und beim Musikalisierungsprogramm »Wir machen die Musik« voranzukommen.

Doch gleichzeitig gilt auch in der Musikschule: Wir müssen weiterhin vorsichtig sein! Die Infektionszahlen steigen jetzt wieder deutlich an, deshalb wappnen wir uns für alle Eventualitäten, testen unser Onlineunterrichtssystem, entwickeln Hygienepläne für die Früherziehung oder für den Regionalwettbewerb »Jugend musiziert« im Januar. Im Veranstaltungsbereich versuchen wir ständig, unser Equipment zu erweitern, um Veranstaltungen auch hybrid (mit Livepublikum und Livestream) oder ausschließlich im Stream anbieten zu können. Unser Streichorchester »strings!« verzichtet auf eine Reise zu unserer Partnerschule in Cáceres/Spanien und produziert stattdessen eine Zeitreise in Hörspielform in unserem Tonstudio. Und auch das »Weihnachtliche Durchatmen« der Blockflötenklasse von Iris Hammacher wird in diesem Jahr ins Aufnahmestudio verlegt.

UNSERE HYGIENEREGELN SEHEN ZUR ZEIT SO AUS:

Weiterhin kann die Musikschule nicht als Aufenthaltsort z.B. für wartende Eltern genutzt werden – unsere »Lounge« bleibt geschlossen bzw. wird als Unterrichtsraum genutzt. Im Eingangsbereich gibt es eine Glastür zum Betreten und eine zum Verlassen des Gebäudes. Wer regulär zum Unterricht kommt, wird von der Einlasskontrolle durchgewinkt, der Dokumentationspflicht kommen wir über die Anwesenheitslisten nach. Begleitpersonen, Besucher*innen von Veranstaltungen oder des Sekretariats müssen uns zur Dokumentation ihre Personalien angeben. Wir fordern gleich nach dem Betreten des Gebäudes zum Waschen oder Desinfizieren der Hände auf, außer in den Unterrichtsräumen herrscht im gesamten Haus Maskenpflicht. Die oberen Stockwerke werden über das Treppenhaus Nord erreicht, zurück zum Ausgang geht es über das Treppenhaus Süd. Grundsätzlich gilt das Abstandsgebot, in den Unterrichtsräumen können jedoch bis zu 10 Menschen ohne jegliche Beschränkungen zusammenarbeiten. Beim Tanz sind die Regeln noch etwas entspannter, nämlich so wie bei festen Gruppen im Vereinssport.

Wir hoffen sehr, dass wir diese Regeln zumindest nicht wieder verschärfen müssen und den Präsenzunterricht weiterhin ermöglichen können. Doch gemeinsam schaffen wir das – mit der gebotenen Vorsicht!

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern einen guten Start in ein hoffentlich weniger belastetes Musikschuljahr 2020/21!

Tag der offenen Tür 2020 – virtuell Bild 1

Corona lässt es in diesem Jahr leider nicht zu, Sie und Euch zum Tag der offenen Tür in die Musikschule einzuladen. Dennoch sollen Sie natürlich nicht auf die Informationen verzichten, die man braucht, wenn man jetzt z.B. vor dem Wechsel in eine andere Abteilung steht und sich für ein neues Instrument entscheiden muss.

Unser Kollegium hat deshalb mit insgesamt 36 Videos zu einzelnen Instrumenten und Unterrichtsfächern den »Tag der offenen Tür – virtuell« vorbereitet. Jetzt ist er online!

Hier geht es zum »Tag der offenen Tür – virtuell«

Zudem haben wir für Sie hier unser Formular für eine Ummeldung zum neuen Unterrichtsfach bereit gestellt.

Falls Sie sich oder Ihr Kind bei uns neu anmelden möchten, treten Sie bitte über das Kontaktformular auf der Kontaktseite mit uns in Verbindung.

Öffnungszeiten des Sekretariats ab Juli Bild 1

Montag – Freitag
10
:00 – 12:00 Uhr
15
:00 – 16:30 Uhr

Unser Sekretariat steht ab dem 1. Juli wieder für Beratungen, Auskünfte, Um- und Anmeldungen zur Verfügung  – zu den (vor Corona) gewohnten Zeiten.

 

Förderkreis

2020-03-10 12:13:26
Förderkreis Bild 1

Mit viel Kontinuität geht es in der Vorstandsarbeit des Förderkreises weiter! Und mit Kerstin Harms ist auch ein neues Gesicht dabei. Gewählt wurden am 9. März 2020 (v.l.n.r.): Bettina Ende-Henningsen (Vorsitzende), Johanna Isermann (Schriftführerin), Ute Frackowiak-Weiss (stellv. Vorsitzende), Kerstin Harms (Schatzmeisterin). Herzlichen Glückwunsch und großen Dank!

Hier geht es zur Seite des Förderkreises

Das »Klang ABC« ist online!

2019-06-11 14:22:07
Das »Klang ABC« ist online! Bild 1

Ein Projekt von Lüneburger Kindern aus aller Welt

Während des Schuljahres 2017/18 haben geflüchtete Kinder, die an der Heiligengeistschule in Lüneburg in einer Deutschlern-Klasse unterrichtet werden, Klänge und Texte zu einem »Klang ABC« entwickelt und im Tonstudio der Musikschule aufgenommen. Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Hansestadt Lüneburg haben dazu Musik komponiert und eingespielt. Vorlage war ein Bildwörterbuch, das Kinder im Berliner »Salon WELCOME« gezeichnet haben. 

Unser ganz besonderer Dank gilt unserer Kollegin Lena Bardowicks, die die Projektidee hatte, die das Konzept erstellt und während der monatelangen Arbeit mit den Kindern unermüdlich weiter entwickelt hat. 

Wir sind sehr stolz auf das Klang ABC – viel Spaß beim Anhören (und Anschauen)! 

Klicken Sie HIER, um zum Klang ABC zu kommen

Unsere Musikschule

2018-03-07 13:22:00
Unsere Musikschule Bild 1

In der Hansestadt Lüneburg ist in den vergangenen Jahren eine Kulturlandschaft gewachsen, die selbst wesentlich größeren Städten zur Ehre gereichen würde. Während in den Krisenjahren nach 2008 andernorts freiwillige Leistungen gekürzt wurden, investierte die Hansestadt mit Mut und Konsequenz innerhalb von fünf Jahren rund 40 Mio. Euro in ihre Kultur- und Bildungseinrichtungen. Auch die städtische Musikschule erhielt 2012 einen Neubau, in unmittelbarer Nachbarschaft zum kommunalen Theater, mit dem sie seitdem in intensiver Projektarbeit Synergieeffekte noch besser nutzen kann.

Das neue Gebäude bietet in klassisch-moderner Architektur neben 40 Unterrichts- und Ensembleräumen auch spezielle Räume für den Rock-Pop-Bereich, Tonstudio, Tanzstudio und, als Herzstück des Gebäudes, einen Konzertsaal mit 199 Sitzplätzen. Dieser Saal, mit seiner hervorragenden Akustik gerade auch für die Kammermusik vorzüglich geeignet, ist inzwischen im Kulturleben der Region fest etabliert.

Rund 1.950 Schülerinnen und Schüler besuchen Woche für Woche die Lüneburger Musikschule, nicht mitgezählt die rund 350 Kinder im niedersächsischen Musikalisierungsprogramm „Wir machen die Musik!“, die von Lehrkräften der Musikschule wöchentlich in Kitas und Grundschulen unterrichtet werden. Kurse für Krabbelkinder werden ebenso angeboten, wie Jazzensembles für Senioren. Im Hauptfachunterricht kann man alle Orchesterinstrumente erlernen, außerdem Tanz und Gesang in den verschiedensten Genres, Tasteninstrumente, historische Streich- und Blasinstrumente und natürlich die gesamte Bandbreite des Instrumentariums aus Jazz, Rock und Pop. Typisch Musikschule: die vielen Ensemble- und Ergänzungsfächer sind das Salz in der Suppe des täglichen Musizierens. 

Die Musikschule der Hansestadt ist in der Region durch Projektarbeit engmaschig vernetzt mit allgemein bildenden Schulen und Kulturinstitutionen wie dem Theater Lüneburg. Intensiv pflegt sie auch ihre internationalen Kontakte zu Partnermusikschulen in Frankreich, Schweden und Spanien.

Copyright © Musikschule Lüneburg | Impressum | Datenschutz

© 2015 - 2020 Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign