Reeds & Keys

So

20

Juni

17:00 Uhr

17:00

Werke für Klarinette und Klavier

AUS AKTUELLEM ANLASS IST DIE ANZAHL DER ZUHÖRER*INNEN FÜR DIESES KONZERT AUF 50 BEGRENZT.

Uwe Friedrich, Klarinette & Holger Brandt, Klavier

Sonaten von Johannes Brahms, Francis Poulenc & Johann Baptist Vanhal

Uwe Friedrich studierte klassische Klarinette an den Musikhochschulen in Mannheim und Hannover, sowie Jazz mit dem Hauptfach Saxofon an der Hochschule für Künste in Bremen. In seinen zahlreichen musikalischen Projekten und Konzerten bilden dann auch seine stilistische Bandbreite und musikalische Offenheit einen deutlichen „roten Faden“. Ob als jahrelanges Mitglied der norddeutschen Bigband Blechschaden , im Duo „Friedrich & Dohrmann“ (Eigenkompositionen zwischen Jazz, Worldmusic und Kammermusik) , als Kammermusikpartner in verschiedenen Besetzungen oder auch als Komponist . Er unterrichtet seit 2002 das Fach Klarinette an der Musikschule.

Holger Brandt studierte Orgel und Kirchenmusik in Trossingen und Lübeck, zuvor war er Bundespreisträger im Fach Orgel bei Jugend musiziert. Seit 2003 ist er Kreiskantor in Walsrode. Dort engagiert er sich neben seiner Tätigkeit als konzertierender Organist und als Leiter der dortigen Kantorei  ganz besonders in der Kinder und Jugendchorarbeit.  Er gab bundesweit solistische Konzerte als Organist, unter anderem auf großen historischen Orgeln wie im Bremer und Schweriner Dom, sowie als Orgel und Klavierbegleiter mit verschiedenen Duopartnern. Er steckt sich in seiner Beschäftigung mit den Tasteninstrumenten ganz bewusst  keine engen stilistischen Grenzen.

Wie unterschiedlich Werke für ein und dieselbe Besetzung klingen können, wird anhand der drei Sonaten des Programms ganz besonders  deutlich.

Die Brahmssonate, die vorletzte Komposition des Komponisten überhaupt,  ist ein absolutes  Juwel  für diese Besetzung. Fernab von oberflächlicher  Virtuosität oder Effekthascherei  besticht diese herbstliche Musik durch ihre zauberhafte Lyrik und dem gleichberechtigten innigen Dialog  der beiden Instrumente. Brahms selbst übernahm den Klavierpart in mehr als zwanzig  Konzertaufführungen zusammen mit dem Widmungsträger der Sonate, dem Klarinettisten Richard Mühlfeld.

Die Sonate von Francis Poulenc  wurde von dem legendären  Jazzklarinettisten  Benny Goodman in Auftrag  gegeben, dem auch zahlreiche andere Komponisten des 20.Jahrhunderts  Kompositionen widmeten – darunter so große Namen wie Bartok, Hindemith oder Copland.  Auch wenn Poulenc  hier keine direkten Jazzelemente aufgreift, sondern seinem  von Impressionismus und Neoklassizismus geprägten Stil treu bleibt, sind doch die Energie, die Virtuosität und der Spielwitz  die dieses Werk auszeichnen, auch typische Elemente die den Jazz  á la Benny Goodman charakterisieren.   

Der 1739 in Tschechien geborenen Komponist Johann Baptist Vanhal, war einer der ersten Komponisten die vom Erlös ihrer Werke und dem Unterrichten, also in Unabhängigkeit  von einem fürstlichen Brotherrn, leben konnten. Seine über 1000 Kompositionen sind geprägt von  typisch böhmischen Musikantentum: melodischer Einfallsreichtum, Spritzigkeit und  Unkompliziertheit  - so auch in der Klarinettensonate B  Dur, die in diesem Konzert zu hören sein wird.

 

Tickets

Eintritt frei, Spende erbeten

Adresse

FORUM

Anfahrt

Stadtplan | Bus-Karte

Copyright © Musikschule Lüneburg | Impressum | Datenschutz

© 2015 - 2021 Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign