Triokonzert

Fr

14

Juni

Klarinette, Cello & Klavier

Das Triodebut - musikalische Leckerbissen mit:

Uwe Friedrich – Klarinette
Franziska Borderieux – Violoncello
Eva Pankoke – Klavier

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven – „Gassenhauertrio“Trio op.11
Max Bruch – 3 Sätze aus „Acht Stücke“ op.83
Paul Juon – Trio Miniaturen op.18
Marko Tajcevic – Balkantänze

Beethovens „Gassenhauertrio“ aus dem Jahr 1797 ist die erste Komposition, die für diese außergewöhnliche und klanglich besonders reizvolle Besetzung entstanden ist. Geprägt wird der Ensembleklang durch den gesanglichen und warmen Charakter der beiden Melodieinstrumente, der sich aufs Wunderbarste mit dem harmonischen Farbreichtum und der Variabilität des Klaviers verbindet und zu einem ganz besonders farbigen Klangbild führt.
Gesanglichkeit und Klangschönheit prägen auch die Acht Stücke von Max Bruch aus dem Jahr 1908 -. spätromantische Charakterstücke voller Poesie und Zauber.
In Paul Juons Trio Miniaturen bestechen vor allem die unterschiedlichen Stimmungen und Charaktere der einzelnen Sätze – mal melancholisch und lyrisch, mal lebendig voller Witz und Esprit.
In den Balkantänzen aus dem Jahr 1927 verbinden sich, ähnlich wie in der Musik Bela Bartoks, osteuropäische folkloristische Elemente mit moderner klassischer Kompositionsweise zu einer rhythmisch vitalen Musik mit ungewöhnlichen Klängen.

Tickets

Eintritt frei, Spende erbeten

Adresse

FORUM

Anfahrt

Stadtplan | Bus-Karte

Copyright © Musikschule Lüneburg | Impressum | Datenschutz | Login

© 2015 - 2019 Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign