Änderung der Musikschulsatzung

Nach mehr als sechs Jahren hat der Rat der Hansestadt Lüneburg Ende März 2019 eine Änderung der Satzung für unsere Musikschule beschlossen. Neben anderen Neuerungen wurden auch die Gebühren angepasst. Die neue Satzung gilt ab dem 1. Oktober 2019. Hier die wichtigsten Änderungen gegenüber der bisherigen Satzung:

GEBÜHREN

Ein Ziel der beschlossenen Gebührenanpassung ist es natürlich, die in sechs Jahren deutlich gestiegenen Kosten zumindest teilweise auszugleichen. »Mit Veränderungen in der Gebührenstruktur wollen wir aber auch neue Impulse zu setzen und unser Angebot nun auch für Erwachsene finanziell attraktiver machen«, erläutert Musikschuldirektor Ulrich Petersen.

Künftig ist an unserer Musikschule die Höhe der Grundgebühr nicht mehr vom Alter abhängig. Zwar bringt dies für Kinder und Jugendliche eine Erhöhung um 2 Euro mit sich, die bisher deutlich erhöhte Grundgebühr für Erwachsene (älter als 18 Jahre) fällt jedoch ab dem 1. Oktober weg. Für Erwachsene bedeutet dies eine Ersparnis von jährlich immerhin 108 Euro.

GEBÜHRENERMÄßIGUNGEN

Weiterhin bestehen unsere Sozialermäßigungen – wie gewohnt. Der Unterschied zwischen der »normalen« Grundgebühr und der für z.B. Empfänger*innen von Sozialleistungen nach SGB II ist sogar noch größer geworden; die ermäßigte Grundgebühr wurde nämlich nur um einen Euro erhöht.  Gab es bisher einen Nachlass bei den Unterrichtsgebühren, wenn Geschwisterkinder gleichzeitig an der Musikschule angemeldet waren, gibt es jetzt die Familienermäßigung, die die bisherige Geschwisterermäßigung ersetzt. Sie greift nämlich auch, wenn z.B. Vater und Tochter bei uns angemeldet sind. »Das ist familienfreundlich und bietet neben dem Wegfall der erhöhten Grundgebühr einen weiteren Anreiz für Erwachsene«, betont Ulrich Petersen.

NEUE UNTERRICHTSGEBÜHR FÜR TANZ

Um die Attraktivität unserer Tanzabteilung auch in Zukunft sichern und auszubauen zu können, wurde jetzt eine moderate Unterrichtsgebühr eingeführt, die zusätzlich zur Grundgebühr erhoben wird.

Abhängig von der Unterrichtsdauer liegt diese Gebühr zwischen 10,00 und 17,50 Euro pro Monat – deutlich geringer also, als die Gebühren für den instrumentalen und vokalen Hauptfachunterricht. Und natürlich wird die Grundgebühr auch weiterhin nur einmal erhoben, unabhängig davon, wie viele und welche Unterrichtsfächer man an der Musikschule belegt.

MUSIKSCHULBEIRAT

Der bisherige »Elternbeirat« wird künftig ersetzt durch einen »Musikschulbeirat«. Ihm gehören nicht nur Eltern an, sondern auch Schülerinnen und Schüler der Musikschule, die am Tag der Wahl mindestens fünfzehn Jahre alt sind. Wir erhoffen uns von diesem Beirat neue Impulse, gerade auch von denen, die als Schülerinnen und Schüler ganz dicht dran sind am Musikschulgeschehen. Der Musikschulbeirat muss nun spätestens Ende März gewählt werden. Bis dahin erarbeitet der bisherige Elternbeirat eine neue Wahl- und Geschäftsordnung.

 

Copyright © Musikschule Lüneburg | Impressum | Datenschutz | Login

© 2015 - 2019 Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign